Wie sich Joggen positiv auf unser Gehirn auswirkt

frau beim joggenJogging stärkt das Herz, schützt vor Krebs und verlängert das Leben – aber es wirkt sich auch auf das Gehirn aus, wie amerikanische Forscher in einer aktuellen Studie herausgefunden haben. Wenn wir etwas Neues lernen, erhöhen einige Synapsen (Verbindungen zwischen Neuronen) ihre Übertragungsleistung – sie arbeiten unter hohem Druck, um neue Informationen im Langzeitgedächtnis zu speichern. Dieser Prozess wird als langfristige Verbesserung bezeichnet.

Stress ist schlecht für das Gedächtnis

Wenn wir unter chronischem Stress leiden, wirkt sich dies negativ auf die synaptische Leistungsfähigkeit aus, wie Studien zeigen. Dadurch werden Menschen, die ständig gestresst sind, oft abgelenkt und sind sogar einem erhöhten Demenzrisiko ausgesetzt.

Die Forscher unterscheiden zwischen positivem und negativem Stress: Positiver Stress ist definiert als mäßiger Druck, der uns veranlasst, uns auf die jeweilige Aufgabe zu konzentrieren, unsere Leistung zu steigern und auch Glücksgefühle zu erzeugen. Andererseits gibt es negativen Stress, wenn wir das Gefühl haben, dass wir nicht mehr unter Kontrolle sind, wenn wir beispielsweise sicher sind, dass wir einen Termin nicht einhalten können, oder wenn wir seit Jahren arbeitslos sind und die Hoffnung auf einen neuen Arbeitsplatz verloren haben. Gedächtniseffekte, die in Studien beobachtet wurden, werden nur durch negativen Stress verursacht.

Mäuse haben durch laufen ein besseres Gedächtnis

Wissenschaftler der Brigham Young University in Utah wollten wissen, ob Jogging dem negativen Effekt von Stress auf das Gehirn entgegenwirken kann. Jeff Edwards Forscher arbeiteten mit Mäusen zusammen, die sie in zwei Gruppen teilten: Die Mäuse der Gruppe 1 erhielten vier Wochen lang ein Rad und gingen durchschnittlich fünf Kilometer pro Tag. Mäuse in Gruppe 2 blieben „unsportlich“, so dass sie nicht am Steuer fahren konnten.

Nach vier Wochen waren alle Mäuse von Forschern gestresst – sie mussten in kaltem Wasser schwimmen. Etwa eine Stunde nach Stresssituationen haben Wissenschaftler ihr Langzeitpotential – die Fähigkeit ihres Gehirns, Informationen zu speichern – auf ihre Funktionsfähigkeit getestet.

Die Testergebnisse waren für Sportmäuse signifikant besser als für unsportliche Mäuse. In anderen Experimenten verglichen Wissenschaftler die Leistung von gestressten Mäusen, die Sport getrieben hatten, mit anderen athletischen Mäusen, die nicht in einem Labyrinth gestresst waren – und fanden keinen Unterschied. Forscher führen dieses Ergebnis auf die Tatsache zurück, dass das Gehen das Gedächtnis der Mäuse vor den Auswirkungen von Stress schützt.

Jogging für ein gesundes Gehirn

mann beim joggenDa die Studie nur mit Mäusen durchgeführt wurde, können die Ergebnisse nicht individuell auf den Menschen übertragen werden. Die Ergebnisse einer 2016 veröffentlichten Studie legen jedoch nahe, dass Joggen auch dem menschlichen Gehirn zugute kommt: Ein Vergleich von Ausdauerläufer-Hirnscannern mit Kartoffelbänken hat gezeigt, dass verschiedene Teile des Gehirns besser miteinander verbunden sind.

Edwards glaubt, dass Jogging uns auch vor stressbedingten Gedächtnisproblemen schützen kann:“Die ideale Situation, um Lernen und Gedächtnis zu verbessern, wäre, Stress und Bewegung zu vermeiden. Natürlich können wir den Stress, den wir in unserem Leben erleben, nicht immer bewältigen, aber die Menge an körperlicher Aktivität, die wir tun, liegt in unseren Händen.

Berühmte Casinos weltweit

Millionen Besucher zieht es jedes Jahr in die großen Casino Metropolen auf der ganzen Welt. Riesige Spielbanken, in denen man sämtliche Klassiker wie Blackjack, Poker oder Roulette spielen kann, locken dort. Die Atmosphäre ist einfach unglaublich, luxuriöse Hotels und eindrucksvolle Events machen einen Aufenthalt in Las Vegas & Co zu einem besonderen Spektakel. Mittlerweile ist sogar ein richtiger Tourismuszweig für Casino Besucher entstanden, was einmal mehr Bände spricht.

Sin City – Las Vegas

Praktisch jeder auf der Welt weiß, dass Las Vegas die unangefochtene Hauptstadt der Glücksspiele ist. Der vielbesagte amerikanische Traum vom schnellen Reichtum sollte hier in Erfüllung gehen, folglich finden sich in Vegas wohl auch die meisten und spektakulärsten Möglichkeiten zu spielen. Berühmte Hollywood Filme wie „Casino“ oder „Hangover“ haben bereits das Thema Glücksspiel mit Las Vegas aufgegriffen und weltbekannt gemacht.

Somit ist die Stadt einer der größten Touristenmagnete in den USA. Im Jahr 2014 zum Beispiel besuchten die Stadt unglaubliche 40 Millionen Menschen. Es gibt mehrere berühmt berüchtigte Casinos wie zum Beispiel das „Caesars Palace“ mit fast 4000 Räumen und Suiten oder das „Venetian“. Fast alle Casino Giganten haben direkt ein angeschlossenen Hotel mit einem wirklich gigantischen Unterhaltungsprogramm. Das Nachtleben pulsiert und floriert in Las Vegas wie in kaum einer anderen Stadt. Viele Promis kommen die Stadt zudem besuchen und auch große Poker Events finden hier statt.

Spielbank Casino in Baden-Baden

Baden-Baden ist den meisten in erster Linie als Kurort mit seinen bekannten Thermalquellen ein Begriff. Allerdings ist die Stadt in Baden-Württemberg ebenso Heimat eines der elegantesten Casinos auf der Welt. Das Casino wird ebenfalls Spielbank genannt und befindet sich in den Räumen und Sälen des 200 Jahre alten Kurhauses. Die riesigen Räume erinnern stark an einen Palast, was für ein einmaliges Spielerlebnis sorgen wird. Blackjack, Roulette, Poker oder Baccara können hier unter anderem gespielt werden. Mehr als 100 Automatenspiele stehen ebenfalls zur Auswahl.

Casino von Monte Carlo in Monaco

Allein schon das Gebäude der Spielbank von Monte Carlo ist unglaublich beeindruckend im Beaux-Arts-Stil und wurde in den 1850er Jahren für ca. 4 Millionen Dollar geplant und 1863 fertiggestellt. Für alle europäischen Spieler ist die Spielbank wahrlich ein Mekka, welche die größte Einnahmequelle für die italienische Adelsfamilie Grimaldi darstellt. Die kolossale Halle besitzt insgesamt rund 1000 Automatenspielen und Dutzende Spieltische, an denen Roulette, Craps, Blackjack oder Trente gespielt werden können.

Atlantis Resort & Casino auf den Bahamas

Die Anlage wurde vom Südafrikaner Sol Kerzner erbaut für etwa 1 Milliarde Dollar. Auf dem Komplex befindet sich ebenfalls ein sehr teures Hotelapartment. Das Casino besitzt eine Fläche von 4500m² und ist folglich auch das größte in der Karibik. Neben den Spielmöglichkeiten, die es hier natürlich im Überfluss gibt, verfügt das Resort weit über 2000 Zimmer, Lagunen, Wasserfälle, mehrere Schwimmbereiche, Wasserrutschen, einen Yachthafen und zahlreiche weitere luxuriöse Anlagen, von denen die meisten wohl nur von träumen können. Daneben gibt es ein umfangreiches Sport- und Fitnessangebot, so dass man bei einem Besuch nicht außer Form kommt. Die Lage am türkisblauen Wasser ist natürlich umso schöner.

Wer lieber von Zuhause aus Zocken möchte, dem sagt vielleicht dieses auf https://www.onlineautomatenspiele.net/captain-cooks-casino-test/ zu.

Müssen Sie ein Auto für Ihren Roadtrip im Ausland kaufen oder mieten?

roadtrip campingEssentiell für jede Roadtrip ist natürlich ein Auto! Die Frage ist nur welches?
Ein Wohnmobil zum Beispiel bietet jede Menge Komfort: Du hast Licht an Board, eine Küche, eine Dusche, kannst zur Toilette gehen. Rund um Luxus pur und groß genug für eine ganze Familie!

Ja aber groß ist auch das Problem bei solchen gigantischen Reisemobilen
weil die Straßen einiger Länder eng, klein, eng, krumm sind. Für ungeübte Fahrer daher Achtung und vielleicht auf ein etwas kleineres Mobil zurückgreifen.

Ein Camper Van zum Beispiel bietet die gleiche Ausstattung wie ein Wohnmobil. Ist zwar nicht ganz so geräumig, dafür aber günstiger und mit Toilette und Frischwasser an Board seid ihr immer noch Self Contained unterwegs.

Es gibt sogar noch günstigere Alternativen nämlich die Campervans, die nicht Selfcontained sind oder ganz normale Vans diese bieten weniger Ausstattung oder gar keine Ausstattung. Umso kleiner, umso weniger Ausstattung, desto günstiger der Preis. Noch kleiner und günstiger fährt man natürlich mit einem Kombi. Und man kann hier immer noch drin schlafen.

Naja, schlafen ist etwas übertrieben für Leute die größer sind als 1,80
oder ein bisschen breiter wird es eng und unbequem. Und wenig Stauraum!
Ebenso ist keine Küche mit dabei, das heißt Campingutensilien wie Gaskocher,
Geschirr müsste alles noch gekauft werden. Und es ist nicht selfcontained – Dafür aber Sprit sparender!

Tanken kann im Ausland manchmal sehr teuer sein. Diesel ist allerdings westenlich günstiger als Benzin. Allerdings gibt es mit speziellen Karten an manchen Tankstellen Rabatt. Das heißt ihr könnt bei jeder Tankfüllung sparen. Oder Sie können auch Ihr Auto Chip-Tuning lassen, so dass es weniger Kraftstoff verbraucht.

Noch günstiger geht es mit kleinen Autos. Wer auf jeglichen Komfort verzichten kann, kann natürlich auch einfach die Variante des Autos wählen. Dieses dient allerdings ausschließlich zum Transport. Das heißt schlafen kann man nicht, da bräuchte man wieder ein Zelt und dadurch ist man den Umwelteinflüssen noch stärker ausgesetzt. Oder man schläft im Hostel. Das wird allerdings auch wieder teurer.

Oder Mieten! Ein Autokauf ist für einen längeren Zeitraum unter Umständen günstiger
Allerdings wird beim Autoverkauf gerne gepfuscht. Deswegen sollte man das Auto im Vorfeld gründlich auf diverse Mängel prüfen. Besitzt man selbst nicht das nötige know-how dafür ist es ratsam die nächste Werkstatt dabei aufzusuchen.

Ja, es nützt nichts ein günftiges Autos zu erwerben in dass man dann später noch hohe Reperaturkosten investieren muss. Oder im Worst-Case mitten im Nirvana stehen bleibt. Daher Augen auf beim Autokauf. In den Autokauf und anschließenden Verkauf müssen also viel Zeit und Nerven investiert werden.

Wenn Sie wenig Zeit haben und sofort losfahren möchten, ist es am besten ein Auto zu mieten. Dies kann man online bereits vor der Reise organisieren. Allerdings ist man unter 21 muss man mit höheren Mietpreisen rechnen.

Doch sparen sollte man nicht am falschen Ende. Gut beraten ist man mit einer Vollkaskoversicherung mit Null Euro Selbstbeteiligung. Diese sollte auch Steinschläge und Reifenschäden abdecken. Lieber im Vorfeld ein paar Dollar mehr investieren als im Nachhinein für jeden kleinen Schaden aufkommen zu müssen. Hat man sich entschieden,
kann es auch schon losgehen.

Guter Reise!

Der Trinkrucksack – Eine tolle Erfindung für Läufer und Radfahrer

läufer ohne trinkrucksackWanderer, Radfahrer oder Läufer haben die Gemeinsamkeit, dass sie früher oder später durstig werden. Dies ist kein Problem mit einem praktischen Trinkrucksack. Bei den Rucksäcken gibt es integrierte Trinksysteme mit Mundstück und Schlauch. Der Durst kann damit sehr schnell gelöscht werden. Meist lässt sich der Schlauch frontal oder seitlich an dem Rucksack befestigen, damit er immer gut erreicht werden kann. Der Flüssigkeitsbedarf kann damit bequem gedeckt werden, ohne dass der Rucksack abgesetzt werden muss oder eine Flasche herausgeholt wird. Bei den kleinen Varianten gibt es außer der Trinkblase dann kaum Stauraum. Diese Rucksäcke werden kaum gespürt und sind sehr praktisch. Die größeren Modelle bieten je nach dem Volumen allerdings sogar für die ganze Ausrüstung genug Platz.

Der Trinkrucksack bietet viele Vorteile

Für den Laufsport oder die Radtour kann ein hochwertiger Trinkrucksack wunderbar genutzt werden. Es handelt sich dabei um ganz spezielle Rucksäcke, damit immer große Mengen an Flüssigkeit mitgeführt werden können. Bei den modernen Modellen ist ein komfortables Trinksystem vorhanden, welches das Trinken mit dem integrierten Mundstück und dem Schlauch ermöglicht. Der besondere Vorteil ist, dass der Flüssigkeitsbedarf ohne Pause gedeckt wird. Die robusten Behälter für die Flüssigkeit bieten Platz für mehrere Liter. Meist handelt es sich um stabile Säcke aus Kunststoff, welche mitgeführt werden.

Nicht nur Fahrradfahrer, Wanderer oder Läufer greifen für Touren zu dem Rucksack, sondern in der Zwischenzeit sogar Motorradfahrer. Gerade für die trockenen und heißen Gebiete ist der Trinkrucksack wichtig, denn hier ist die Flüssigkeit oft lebensnotwendig. Selbst die Alpinisten nutzen für die Klettertouren heute vermehrt die Rucksäcke. Wird diese Art von Rucksack gesucht, sollte darauf geachtet werden, wie viel Flüssigkeit mitgeführt werden kann. Das maximale Volumen sollte schließlich für den Tagesbedarf an Flüssigkeit genügen. Es gibt verschiedene maximale Füllmengen, denn der Flüssigkeitsbedarf ergibt sich aus Faktoren wie Hitze, Klimazone und körperlicher Anstrengung.

Was ist für den Trinkrucksack zu beachten?

Zwar sind die Trinkrucksäcke heute nicht mehr ganz neu, doch es handelt sich um eine Innovation. Die Entwicklung stammt von dem U.S. Militär und in den 90er Jahren wurde für Truppen in der arabischen Wüste festgestellt, dass dort dringend Wasser benötigt wird. Es wurde dann der Trinkrucksack eingeführt. Wenn der Körper viel Flüssigkeit verliert, kann der Stoffwechsel erlahmen. Wer längere Zeit trainiert oder fährt, der benötigt auch den entsprechenden Wassernachschub. Bei einer größeren Tour sollte der Rucksack mit Trinkblase nicht fehlen. Meist werden Reservoirs von bis zu drei Litern geboten. In der Regel reicht dies auch für die längeren Fahrten in der prallen Sonne.

Sollte es sich um eine sehr anstrengende und lange Tour handeln, kann noch eine weitere Trinkflasche eingepackt werden. Verfügbar sind die Trinkrucksäcke in verschiedenen Größen und Variationen. In der Trinkblase kann Wasser oder eine andere Trinkflüssigkeit eingefüllt werden. Bei dem Mundstück gibt es meist ein Beißventil und dieses öffnet sich mit einem leichten Druck. Meist haben die Mundstücke noch einen weiteren Verschluss, damit der Inhalt hier nicht auslaufen kann. Viele Trinkbeutel können ganz geöffnet werden, damit der Beutel gereinigt oder befüllt werden kann. Das Reinigen der Blase ist wichtig, denn viele nehmen auch gerne Magnesium oder Ähnliches in dem Trinkbeutel mit. Der Tragekomfort sollte unbedingt ebenfalls beachtet werden, denn meist werden die Rucksäcke einige Stunden getragen. Die Gurte sind wichtig und der Bereich am Rücken sollte gut gepolstert sein. Auch die Belüftung ist wichtig, damit die Stellen nicht zu warm werden. Ein Bauchgurt kann helfen, dass Nacken und Rücken gut entlastet werden und sich das Gewicht besser verteilt. Mehr interessante Informationen zum Thema Trinkrucksack gibt es auf http://www.trinkrucksacktest.de/.

Pfälzer wird Weltmeister beim Treppenmarathon

laufschuhe13 Stockwerke eines Wolkenkratzers auf einer Treppe zu erklimmen – für die meisten Menschen stößt dies bereits an die Grenzen ihres Herz-Kreislauf-Systems. An diesem Wochenende in Hannover haben Top-Männer und -Frauen in Hannover dasselbe getan. Das ist für diesen Zweck. Sieht verrückt aus? Aber es ist ein echter Sport: bei der vierten Weltmeisterschaft der Marathontreppen, dem Vertical Marathon, auf der Treppe eines Gebäudes genau 194 mal höher und 84.000 Schritte. Die Zahl ist kein Zufall, denn die Distanz ist die traditionelle Distanz vom Marathon von 42.195 Kilometern. Der Sieger des Etappenwettbewerbs und Weltmeister André Weinand aus Rheinland-Pfalz. Ankunft im Ziel nach 10 Stunden und 13 Minuten. Zweiter wurde Petru Muntenasu, Dritter wurde Gabriele Hirsemann aus Hildesheim. Der bisherige Weltmeister, der im vergangenen Jahr Johannes Schmitz aus Göttingen gewann, war diesmal nur Fünfter.

Gewürzgurken gegen Müdigkeit
Nach Angaben der Organisatoren konnten sich 22 Läufer aus ganz Europa für den Treppenmarathon qualifizieren. Bei der Weltmeisterschaft haben die Athleten maximal 15 Stunden Zeit, um das Ziel zu erreichen. Snacks und Getränke für einen schnellen Energieschub gibt es auf den Waagentischen. „Jeder schwört auf etwas anderes“, sagte Organisator Horst Liebetruth. Einer auf Bananen oder Müsli, der andere auf Gurken oder Salzkartoffeln mit Salz.

Kinderfahrräder – Der erste Schritt zum sicheren Autofahren

Nachdem Kinder es gelernt haben, sicher zu laufen, ist es oft kein weiter Weg, bis sie sich das erste kleine Fahrrad wünschen. Oft passiert dies im Alter von 3 Jahren. Wenn man seinem Kind vorher kein Laufrad kaufen möchte, was bereits ab einem Alter von 2 Jahren theoretisch möglich wäre, ist ein 12 Zoll Kinderfahrrad fast immer die Einstiegsgröße. Logischerweise verfügen diese Räder aber noch über eine recht primitive Ausstattung. Schließlich müssen sich die motorischen Fähigkeiten der Kinder in den nächsten Jahren erst noch entwickeln. Jegliche unnötigen Zusätze stören einfach nur dabei, richtig Fahrrad fahren zu lernen.

Wichtig bei 12 Zoll Kinderrädern ist ohne Zweifel, dass sie sicher sind, so gut es geht natürlich. Ein Faktor dabei ist ein entsprechender Kettenschutzkasten, der, wie der Name schon sagt, dass Kind davor schützt, sich in der Kette zu verfangen. Wer nach einem Kinderfahrrad für ein Alter von 4 Jahren sucht, kann sich meist entweder für ein 14 Zoll oder 16 Zoll Kinderfahrrad entscheiden. Hier besteht noch nicht so viel Unterschied zur vorherigen Größe, Kettenschutz, Prallschutz am Lenker und besonders sichere und geeignete Bremsen sollten weiterhin vorhanden sein. Wenn das Kind schon etwas größer und sicher im Umgang mit seinem Fahrrad ist, kann der nächste Schritt zum 18 Zoll Kinderfahrrad oder sogar schon zum 20 Zoll Kinderrad erfolgen.

kinderfahrrad auf wieseBei jedem Rad dieser Größe ist nun eine kleine Gangschaltung mit eingebaut. Ebenfalls erforderlich ist nun eine entsprechende Lichtanlage aus Reflektoren, Frontstrahler und Rückstrahler. Diese Kinderfahrräder ab 5 Jahren sind nun also schon etwas für „Fortgeschrittene“. Die letzte Größe im Bereich der Kinderräder ist ein 24 Zoll Kinderfahrrad. Nun ist das Kind wirklich sicher im Umgang mit dem Fahrrad und kann eine Gangschaltung mit 21 Gängen problemlos betätigen. Möglich sind nun auch größere Touren mit der Familie. Bei der Auswahl der richtigen Größe des Kinderfahrrads kommt es auf verschiedene Faktoren drauf an. Wichtig ist natürlich die Körpergröße, die bei jeder einzelnen Größe des Rads eine Spannweite von circa 15 cm betragen sollte. Messen sollte man zudem die Schrittlänge. Die Schrittlänge bei einem 12 Zoll Kinderfahrrad liegt zwischen 38 und 46 cm.

Nicht zuletzt spielt auch die maximale Sattelhöhe eine Rolle. Das Kind sollte ohne Probleme in der Lage sein, Ab- und Aufsteigen zu können, ohne sich dabei noch in großem Maße strecken zu müssen.

Sprinter mieten – Die beste Möglichkeit Fahrräder zu transportieren?

Die besten Radtouren erlebt man in der Regel nicht im eigenen Wohnort, sondern auswärts. Beispielsweise fahren viele von uns sehr gerne im Gebirge oder einfach irgendwo in der Natur, wo sich der Hase und der Fuchs „Gute Nacht“ sagen. Um Zeit zu sparen, macht es daher auch wenig Sinn, direkt mit dem Fahrrad an den Zielort zu fahren, mal ganz davon abgesehen, dass man diverses Gepäck im Schlepptau hat. Deswegen ist eine Transportmöglichkeit vonnöten, am besten ist es einen Sprinter zu mieten oder einen anderen Transporter. Doch gibt es auch andere akzeptable Möglichkeiten?

Nachteile eines Fahrradträgers

Ein Fahrradträger ist so ziemlich die einzige Option, die einem bleibt, wenn man nicht selbst einen Sprinter oder anderen Transporter oder zumindest Kleinbus besitzt. Diese Geräte werden an der Anhängerkupplung des Autos, meist Kombis befestigt. Und hier ist auch schon gleich der erste Haken: Ohne Anhängerkupplung am Auto braucht man sich erst gar keinen Fahrradträger für den Transport anschaffen. Desweiteren bereiten diese Träger oftmals Schwierigkeiten beim Zugang zum Kofferraum. Möchte man auf einer langen Fahrt nur einmal kurz etwas aus dem Kofferraum holen, wird es schon kompliziert.

Ein weiteres doch recht großes Manko in Relation zu den beiden genannten Problemen ist der Preis. Einen guten Fahrradträger bekommt man in der Regel nicht unter 200€, zumindest würde ich mir keinen Billigkram anschaffen, der am Ende gar nicht richtig hält. Alternativ zu den Fahrradträgern, die am Heck befestigt werden, bieten sich Träger für das Dach des Auto’s an. Da ist meistens der Spritverbrauch geringer und man ganz normalen Zugang zum Kofferraum. Jedoch braucht man dafür schon Dachträger zum befestigen und außerdem ist das verladen nicht gerade einfach – erst recht bei schweren Fahrrädern. Ein Transporter bietet sich hier dann doch sehr viel besser an.

Transporter mieten ist wohl die beste Lösung

mercedes sprinter transporterIch denke, am besten ist es in solchen Fällen, einfach einen Sprinter günstig zu mieten. Heutzutage sind die Mietpreise eigentlich für jedermann bezahlbar und auch für einen Kurzurlaub absolut tragbar. Beim Sprinter mieten passen außerdem nicht nur die Fahrräder der ganzen Familie rein, sondern auch zusätzlich Unmengen an Gepäck. Wir mieten zwei mal im Jahr einen Mercedes Sprinter bei GetCharlie in Dresden. Dort bezahlt man sich nicht dumm und dämlich und hat außerdem sogar noch Freikilometer bei jeder Transporter-Miete. Sollte man sich spontan dazu entscheiden einen Transporter zu mieten, braucht man auch einfach nur anrufen, selbst am Wochenende und Feiertags.

Am Ende ist es natürlich jedem selbst überlassen. Wer mit Fahrradträgern gut zurecht kommt, der möge diese doch bitte auch weiterhin benutzen. Ich war es jedoch irgendwann leid und habe mittlerweile außerdem ein Auto, welches weder über eine Anhängerkupplung, noch Dachträger verfügt und bin außerdem das riesige Platzangebot in einem Mercedes Sprinter schon längst gewohnt, dass ich weiterhin zum Mietwagen greifen werde, solange es finanziell tragbar ist.

Wie wählt man die richtige Rahmenhöhe am Fahrrad?

fahrradrahmen24 Zoll, 26 Zoll, 28 Zoll oder gar 30 Zoll? Beim Kauf eines neuen Fahrrads scheitern die meisten Leute schon bei der Entscheidung über die Rahmengröße. Gerade Menschen, die eher selten und aus reinen Hobbygründen radfahren, wissen dann nicht, welche Rahmengröße ergonomisch am besten zu ihnen passt. Deswegen hier ein kleiner Guide, wie man die richtige Größe wählt.

SCHRITT 1: Messen Sie Ihre Schrittlänge/Beininnenlänge

Neben Ihrer Körpergröße ist eine weitere Dimension entscheidend, um die richtige Rahmengröße zu wählen: Ihre persönliche Innenbeinlänge. Je nach gewünschtem Fahrradtyp ist die Innenbeinlänge Basis für eine ungefähre Berechnung, die zur richtigen Rahmenhöhe für Ihr Traumfahrrad führt. So funktioniert es:

Bitte stehen Sie mit dem Rücken gegen eine Wand – barfuß und nur in Unterwäsche. Ihre Fersen sollten auch die Wand berühren, während Ihre Knie gerade sind und Ihr Beckenbereich in einer linearen (paraxialen) Richtung zum Boden hin ausgerichtet ist. Die Innenbeinlänge kann am besten ermittelt werden, indem ein Messband horizontal und so hoch wie möglich in den Schritt gezogen wird – der Abstand zwischen der Oberkante des Messbands und dem Boden wird dann über eine Inch- oder Zentimeter-Regel gemessen. Wenn kein Wasserstand verfügbar ist, können Sie die Analyse auch mit einem Buch durchführen, das auf einer Seite bündig mit der Wand ist. In allen Fällen funktioniert die Messung der Beininnenseite am besten mit Hilfe eines Partners.

SCHRITT 2:  Berechnen Sie die richtige Rahmenhöhe

Basierend auf der so richtig gemessenen Beinlänge kann die korrekte Rahmenhöhe (individuell für jeden Fahrradtyp) durch eine ungefähre Berechnung definiert werden: Der gemessene Zahlenwert in Zentimetern wird nun mit einem bestimmten Faktor (jeweils unterschiedlich) multipliziert Fahrradkategorie). Das Ergebnis ist die Rahmengröße in Zoll (1 Zoll = 2,54 cm). Aber nur in wenigen Fällen wird die gemessene Größe genau mit der vom Hersteller angebotenen übereinstimmen.
Somit gilt außerdem folgendes:

1. Wählen Sie für einen sportlichen Fahrstil die eher kleinere Rahmengröße.
2. Für eine entspanntere Sitzposition wählen Sie bitte die größere Rahmengröße.

Noch mehr Informationen darüber gibt es bei Fahrrad Ratgeber Rahmenhöhe.

Radtour in den Französischen Alpen

grüner see französische alpenWarum haben die meisten „Cycloclimber“ das Bedürfnis, die Berge zu kategorisieren und zu vergleichen, die sie zu erobern versucht haben? Vielleicht, weil das Radfahren auf großen Hügeln ein leicht masochistischer Zeitvertreib ist, in dem ein großer Teil des Vergnügens darin besteht, nach einem langen, harten Kampf ein schwieriges Ziel zu erreichen. Aber ist der Galibier härter als der Tourmalet? Ist der Mont Ventoux eher eine Herausforderung als Alpe d’Huez? In diesen Beispielen sind die Unterschiede zwischen den Anstiegen groß genug, dass die Antworten (ja in beiden Fällen) wenig Raum für Diskussionen lassen. Aber was ist mit ähnlichen Anstiegen wie dem Col de la Madeleine und dem Col de la Croix de Fer?

Um solche Debatten beizulegen, haben Radfahrer eine Reihe von Bewertungssystemen entwickelt, die auf der Länge und dem durchschnittlichen Gefälle eines Klettersteigs basieren. Von all diesen Methoden zeichnet sich das „gradient-squared-System“ dadurch ab, dass es eine gute Vorstellung davon gibt, wie schwer sich ein Aufstieg anfühlt, und dennoch leicht anzuwenden ist.

Das Herumrechnen

Das Gradient-Quadrat-System basiert auf der Voraussetzung, dass die Beziehung zwischen dem Gradienten einer Steigung und dem Aufwand, der benötigt wird, um sie hochzufahren, bei weitem nicht linear ist. Zum Beispiel, eine Steigung von 600 m über 10 km wird sich einfacher anfühlen, wenn das Gefälle 6% beträgt (Steigung A), als wenn es 3% für 5 km ist, und dann 9% für 5 km (Hang B). Um dies zu berücksichtigen, summiert das Gradienten-Quadrat-System die Quadrate der Gradienten für jeden einzelnen Kilometer. Somit würde die Steigung A für die beiden oben genannten Beispiele 360 ​​Punkte (62 x 10 = 360) und die Steigung B 520 Punkte (32 x 5 + 92 x 5 = 450) erhalten.

Die Übertragung auf die vier in der Einleitung erwähnten Pässe bestätigt, dass der Galibier (1680 Punkte – ab St. Michel de Maurienne) härter ist als der Tourmalet (1090 Punkte – ab Luz St Sauveur) und der Alpe d’Huez (905 Punkte ) ist einfacher als Mont Ventoux (1340 Punkte – beginnend in Bedouin). Aber was ist mit der Madeleine und dem Croix de Fer? Es hängt davon ab, wo Sie anfangen – die Madeleine von La Chambre ist der härteste Anstieg, gefolgt von der Croix de Fer von St. Jean de Maurienne, dann die Madeleine von Aigueblanche und die Croix de Fer von Bourg d’Oisans.

Bei der Anwendung des gradientenquadratischen Systems auf alle wichtigen Anstiege in den Departements Savoyen und Haute Savoie wurde festgestellt, dass 116 Besteigungen mehr als 750 Punkte erreichen – was einer Tour der 1. Kategorie oder „hors catégorie“ auf der Tour de France entspricht. Außerdem gibt es in Savoie mehr harte Anstiege als in jedem anderen französischen Departement.

Diese Erkenntnis veranlasste das Fremdenverkehrsamt von Savoie Mont Blanc, eine Karte schwieriger Anstiege zu erstellen, um einen Rundkurs für „Col-Bagger“ zu erstellen und die klassischen Anstiege mit Kilometerpfosten zu versehen, die die verbleibende Entfernung und die durchschnittliche Steigung für den kommenden Kilometer anzeigen .

Weitere Informationen über diese Reiserouten, einschließlich Ideen für Basislager, von denen aus einige der größten Anstiege durchgeführt werden können, finden Sie auf der Website des Fremdenverkehrsamts (die meisten dieser Informationen sind derzeit nur auf Französisch verfügbar; es gibt jedoch Pläne für eine eine umfassendere englische Version der Website im Frühjahr, und jeder, der mehr Informationen in Englisch benötigt, wird gebeten, das Touristenbüro anzurufen).

Radfahren in den französischen Alpen

radfahrer alpenFür fanatische Radfahrer ist St. Jean de Maurienne, eine kleine Stadt (eigentlich eine Stadt, da sie eine Kathedrale hat), die am Fuß von einigen der größten Pässe Frankreichs, einschließlich der Galibier, liegt, einer der besten Orte. Iseran, Croix de Fer, Glandon und Madeleine.

Wer in den Savoie-Alpen eine Woche Rad fahren möchte, sollte sich die Internetseite von Pays de Maurienne anschauen, die als „größtes Radwandergebiet der Welt“ vermarktet wird. Die Site ist eine Fundgrube für Informationen über das Maurienne-Tal, obwohl die englische Version der Site (noch) nicht so umfassend ist wie die französische Version. Darüber hinaus ist das Tourismusbüro in St Jean eines von mehreren in der Gegend, wo Sie „Timtoo“ (nur in Französisch, Deutsch oder Italienisch, leider) Timing-Chips mieten können, die Ihnen erlauben, Ihre Besteigungen der großen Pässe zu messen.

Alle berühmten Pässe, die von St. Jean aus zugänglich sind, sowie die Cormet de Roseland und die Alpe d’Huez können auch in eine fabelhafte mehrtägige Rennstrecke integriert werden, die in einem späteren Artikel beschrieben wird.

Und für die nicht so fanatischen Radler

Radfahrer, die ein paar herausfordernde Fahrgeschäfte mit etwas mehr Sightseeing kombinieren möchten, könnten Chambéry als Basis in Betracht ziehen. Die schöne Altstadt von Chambéry ist nur 12 km vom Bourget-See entfernt, Frankreichs größtem Natursee (Radweg ganz), und in der Nähe von traditionellen touristischen Honeypots wie Annecy (mit dem Fahrrad oder dem Zug). Darüber hinaus ist die Stadt von ruhigen Straßen umgeben, die tolle Radwege über die Pässe Chartreuse und Bauges bieten. Und ein Besuch in Chambéry würde dem abgehärteten Cycloclimber die Chance geben, sich gegen den mächtigen Mont du Chat zu stellen – 1250 Höhenmeter auf 13,5 Kilometern und eine Steigung von mehr als 1200 Punkten.