Spread the love

roadtrip campingEssentiell für jede Roadtrip ist natürlich ein Auto! Die Frage ist nur welches?
Ein Wohnmobil zum Beispiel bietet jede Menge Komfort: Du hast Licht an Board, eine Küche, eine Dusche, kannst zur Toilette gehen. Rund um Luxus pur und groß genug für eine ganze Familie!

Ja aber groß ist auch das Problem bei solchen gigantischen Reisemobilen
weil die Straßen einiger Länder eng, klein, eng, krumm sind. Für ungeübte Fahrer daher Achtung und vielleicht auf ein etwas kleineres Mobil zurückgreifen.

Ein Camper Van zum Beispiel bietet die gleiche Ausstattung wie ein Wohnmobil. Ist zwar nicht ganz so geräumig, dafür aber günstiger und mit Toilette und Frischwasser an Board seid ihr immer noch Self Contained unterwegs.

Es gibt sogar noch günstigere Alternativen nämlich die Campervans, die nicht Selfcontained sind oder ganz normale Vans diese bieten weniger Ausstattung oder gar keine Ausstattung. Umso kleiner, umso weniger Ausstattung, desto günstiger der Preis. Noch kleiner und günstiger fährt man natürlich mit einem Kombi. Und man kann hier immer noch drin schlafen.

Naja, schlafen ist etwas übertrieben für Leute die größer sind als 1,80
oder ein bisschen breiter wird es eng und unbequem. Und wenig Stauraum!
Ebenso ist keine Küche mit dabei, das heißt Campingutensilien wie Gaskocher,
Geschirr müsste alles noch gekauft werden. Und es ist nicht selfcontained – Dafür aber Sprit sparender!

Tanken kann im Ausland manchmal sehr teuer sein. Diesel ist allerdings westenlich günstiger als Benzin. Allerdings gibt es mit speziellen Karten an manchen Tankstellen Rabatt. Das heißt ihr könnt bei jeder Tankfüllung sparen. Oder Sie können auch Ihr Auto Chip-Tuning lassen, so dass es weniger Kraftstoff verbraucht.

Noch günstiger geht es mit kleinen Autos. Wer auf jeglichen Komfort verzichten kann, kann natürlich auch einfach die Variante des Autos wählen. Dieses dient allerdings ausschließlich zum Transport. Das heißt schlafen kann man nicht, da bräuchte man wieder ein Zelt und dadurch ist man den Umwelteinflüssen noch stärker ausgesetzt. Oder man schläft im Hostel. Das wird allerdings auch wieder teurer.

Oder Mieten! Ein Autokauf ist für einen längeren Zeitraum unter Umständen günstiger
Allerdings wird beim Autoverkauf gerne gepfuscht. Deswegen sollte man das Auto im Vorfeld gründlich auf diverse Mängel prüfen. Besitzt man selbst nicht das nötige know-how dafür ist es ratsam die nächste Werkstatt dabei aufzusuchen.

Ja, es nützt nichts ein günftiges Autos zu erwerben in dass man dann später noch hohe Reperaturkosten investieren muss. Oder im Worst-Case mitten im Nirvana stehen bleibt. Daher Augen auf beim Autokauf. In den Autokauf und anschließenden Verkauf müssen also viel Zeit und Nerven investiert werden.

Wenn Sie wenig Zeit haben und sofort losfahren möchten, ist es am besten ein Auto zu mieten. Dies kann man online bereits vor der Reise organisieren. Allerdings ist man unter 21 muss man mit höheren Mietpreisen rechnen.

Doch sparen sollte man nicht am falschen Ende. Gut beraten ist man mit einer Vollkaskoversicherung mit Null Euro Selbstbeteiligung. Diese sollte auch Steinschläge und Reifenschäden abdecken. Lieber im Vorfeld ein paar Dollar mehr investieren als im Nachhinein für jeden kleinen Schaden aufkommen zu müssen. Hat man sich entschieden,
kann es auch schon losgehen.

Guter Reise!

Müssen Sie ein Auto für Ihren Roadtrip im Ausland kaufen oder mieten?
Markiert in: